Erste Hilfe bei Erkältung

Es ist Herbst, und es wird kalt! Höchste Zeit, sich mit Maßnahmen gegen Erkältung auseinanderzusetzen!

Im Folgenden präsentiere ich auf dem goldenen Tablett einige „Sofortmaßnahmen“, damit der Erkältung von Anfang an der Stecker gezogen werden kann:

Möglichkeit 1:

Es liegen folgende Symptome vor:

  • Abneigung gegen Kälte/ Frösteln
  • Fieber (muss nicht messbar sein, es reicht auch ein subjektives Hitzegefühl!)
  • Husten
  • Halskratzen
  • eine verstopfte oder laufende Nase mit klarem, wässrigem Sekret
  • Niesen
  • Kopfschmerz, vor allem am Hinterkopf; Nackenschmerzen
  • Körper-, Gliederschmerzen

Und jetzt? Folgende Nahrungsmittel sind ab sofort zu vermeiden:

  • saure Nahrungsmittel: Zitronensaft, Obst, Fruchtsäfte
  • süße Nahrungsmittel: alle Süßmittel, Trockenfrüchte
  • Milchprodukte
  • kalte Nahrungsmittel
  • rohes Obst und Gemüse
  • Pfefferminze, Lindenblüte, Holunderblüte
  • schwere, unbekömmliche Speisen

Stattdessen helfen folgende Speisen, die Erkältung im Keim zu ersticken:

  1. gekochter Reisbrei mit frischem Ingwer, am Ende rohe Frühlingszwiebeln unterheben
  2. Karottensuppe mit reichlich Koriander
  3. Gemüsesuppe mit Lauch, Fenchel und Ingwer
  4. Haferflockensuppe mit rotem Pfeffer und Frühlingszwiebeln
  5. 15g Ingwer und 2 Knoblauchzehen in 500ml Wasser 30 min köcheln, und mit etwas Vollrohrzucker gesüßt genießen
  6. abendliche Schwitzkur mit heißem Ingwertee und Rum
  7. tagsüber eine Kanne heißes Zimtwasser zubereiten und schluckweise trinken, sodass ein leicht feuchter Schweißfilm auf der Stirn entsteht, danach pausieren

WICHTIG: Wenn die Speisen eine Abneigung hervorrufen, sollte sich nicht dazu gezwungen werden, sondern immer auch nach Appetit und eigenem Körpergefühl handeln! Im Zweifel gerne nachfragen!

Möglichkeit 2:

Es liegen folgende Symptome vor:

  • Abneigung gegen Kälte
  • Fieber (hier muss das Fieber ebenfalls nicht messbar sein, es reicht ein subjektives Hitzegefühl)
  • Husten
  • Halsschmerzen, ggf. geschwollene Rachenmandeln (Tonsillen)
  • verstopfte oder laufende Nase mit gelbem Sekret
  • Niesen
  • Kopfschmerzen (vor allem am Hinterkopf); Nackenschmerzen
  • leichtes Schwitzen
  • leichter Durst

ACHTUNG: Ansteigendes oder hohes Fieber gehört nicht mehr in die Symptomenkategorie einer beginnenden Erkältung/Erkrankung und sollte einer Fachfrau/ einem Fachmann vorgestellt werden.

Folgende Nahrungsmittel sollten ab sofort vermieden werden:

  • bittere Nahrungsmittel: Kaffee, Schwarztee, Kakao, Rotwein, Rucola, etc.
  • saure Nahrungsmittel und Getränke
  • heiße Nahrungsmittel und Getränke (auch Pfeffer, Zimt, Kurkuma, Ingwer, Lamm)
  • unbekömmliche und fette Speisen: Geräuchertes, Gegrilltes, Frittiertes
  • Milchprodukte
  • Zucker
  • Krustentiere
  • Huhn

Hier sind folgende Nahrungsmittel zu empfehlen:

  1. Reis, Hirse, Frischkornbrei
  2. schwarze Sojabohnen
  3. Rettich, Radieschen, Kresse, Kohlrabi, Tomate, Karotten, Sellerie, Champignons, reife Birnen
  4. Pfefferminztee, Lindenblütentee, Holunderblütentee, Grüner Tee

Auch hier gilt: Bei Abneigungen und Unverträglichkeiten bitte erst nach Rücksprache mit einer Fachfrau/einem Fachmann zur Tat schreiten.

Gegen die Halsschmerzen kann helfen:

  • 3 El Leinsamenöl/Hanföl tgl., wirkt allgemein entzündungshemmend
  • Quarkwickel
  • Salbeitee, bzw. Salbeibonbons

Und natürlich immer: Akupunktur… Ich selbst habe immer Dauernadeln zuhause (das sind kleine Pflästerchen, an deren Rückseite sich ein 0,2 mm langes Nädelchen befindet und die man auf die entsprechenden Akupunkturpunkte klebt) mit denen ich vor allem meine Kinder im Zuge der ersten Symptome behandle.

Zusätzlich können einige Chinesische Arzneimittelrezepturen sehr wirksam angewendet werden. Es empfiehlt sich, die ein oder andere Rezeptur in der Hausapotheke vorrätig zu haben. Speziell in Haushalten mit Kindern kann dies, von Anfang an eingenommen, sehr gut helfen.

Diese Rezepturen können nach vorheriger Absprache mit einer/einem geschulte/geschulten Therapeutin/Therapeuten für Chinesische Medizin besorgt und eingenommen werden.

Dies ist natürlich nur die absolute Spitze des Eisberges an Möglichkeiten.

Wer sich näher mit dem Thema beschäftigen möchte, dem sei hiermit sehr gut geholfen:

Cover – Grippe und Infekte©Oekom-Verlag